Honigprämierungen 2017

Auch in diesem Jahr hatten Imker die Möglichkeit, ihren Honig im Institut für Bienen und Landwirtschaft (Mayen) analysieren und prämieren zu lassen. Der Imkerverband Rheinland veröffentlichte auf seiner Homepage die Ergebnisse der Hönigprämierungen.

Aus dem Kreisgebiet Euskirchen gratulieren wir ganz herzlich:

  • David Behrend, Bad Münstereifel-Arloff, Silber
  • Frank Bensberg, Weilerswist, Gold
  • Andreas Bonk, Zülpich-Schwerfen, Gold
  • Hartmut Huthmacher, Zülpich-Enzen, Silber
  • Robert Nettersheim, Bad Münstereifel, Gold
  • Peter Ohlert, Bad Münstereifel, Silber
  • Franz Vickus, Bad Münstereifel, Silber
  • Gerd-Rüdiger Wasmuth, Zülpich, Silber

29. Mayener Vortragsreihe

30. September 2017 – 9.30 Uhr Bürgerhaus Kottenheim bei Mayen

Anerkannt als Fortbildungsveranstaltung für BSV in Nordrhein-Westfalen

Programm

  • Varroatoleranzzucht und Varroabehandlung nach Schadschwellen (Tobias Billich Imkerei-im-Liesertal, anerkannter AGT-Prüfbetrieb, Wittlich)
  • Lea Kretschmer Universität Hohenheim Propolis: Bernstein der Bienen Oft ist es für den Imker eine Last, die klebrige Masse von den Beuten zu entfernen. Dennoch ist die Propolis mit Ihren vielen Inhaltsstoffen ein Produkt das für jedes Bienenvolk und dessen Gesundheit von großer Bedeutung ist. Wie und warum die Bienen sammeln und wie der Imker die Masse weiterverarbeiten kann werden Sie im Vortrag erfahren. …
  • Dr. Stefan Härtel Universität Würzburg „Neues von der Bienenuhr: Honigbienen wissen nicht nur wie spät es ist – sie können auch messen wie die Zeit vergeht“ „Die räumliche und zeitliche Variation in der Verfügbarkeit von Nahrungsquellen ist eine große Herausforderung für Bienen. Zur Orientierung und um unnötige Wege und Gefahren zu vermeiden können Sammlerinnen lernen Ort und Tageszeit an denen eine spezifische Nahrungsquelle erreichbar ist miteinander zu verknüpfen. Im Vortrag wird gezeigt, dass Bienen unabhängig von der Tageszeit, Futterquellen mit flexibler aber vorhersehbarer Verfügbarkeit auch anhand der Messung von Zeitintervallen finden und effektiv ausbeuten können. Die Wahrnehmung und Erinnerung an zwischen Ereignissen liegende Zeitabschnitte ermöglicht es den Bienen ein hocheffizientes Sammelverhalten unter tagesvariablen oder sich schnell verändernden Umweltbedingungen zu bewahren. Die Fähigkeit sich während der Futtersuche über Zeitintervalle in Raum und Zeit zu orientieren ist bisher nur von Wirbeltieren bekannt.“
  • Gerald Wolters, Fachzentrum Bienen und Imkerei, Mayen: Praxis der Aufzucht und Inselbeschickung hochwertiger Königinnen NN
  • Fachzentrum Bienen und Imkerei, Mayen 2017: Wieder ein Bienenjahr wie kein anderes (Kurzvortrag)

Änderungen vorbehalten – bitte Programm unter www.bienenkunde.rlp.de beachten.

Veranstalter: DLR Westerwald/Osteifel – Fachzentrum Bienen und Imkerei – Mayen und dessen Förderverein Apicultur e.V.

Der Eintrittspreis einschließlich Mittagessen beträgt bei einer Kartenbestellung bis 20. September 27,00 €. Nach Einzahlung dieses Betrages auf das Konto IBAN: DE36576500100000018333 BIC: MALADE51MYN werden die Karten zugesandt. Als Verwendungszweck bitte „Vortragsreihe 2017“ und vollständige Postanschrift angeben. Eine rechtzeitige Bestellung wird empfohlen. DLR Fachzentrum Bienen und Imkerei, Im Bannen 38, Postfach 1631, 56706 Mayen Telefon 02651-9605-0; Telefax 0671-92896-101; e-Mail: poststelle.bienenkunde@dlr.rlp.de

Imkertreffen im Vereinigten Königreich

Im Rahmen der Städtepartnerschaft Ashfrod/ Kent und
Bad Münstereifel waren die Imker aus der Eifel vom 25.
bis zum 29. Mai bei Ihren englischen Imkerfreunden zu
Gast. Es war das 25. Treffen im Rahmen der 45-jährigen
Partnerschaft. Der gemeinsame Ausflug am Samstag
führte zum Scotney Castle, ein Landhaus mit Renaissance-
garten, im Tal des Bewl, mit wunderschönen Gärten im
Picturesque-Stil.

Darüber hinaus wurden Ausflüge in die schönen englischen
Küstenorte Hastings und Rye unternommen. Zum sonntäg-
lischen „Sozial Meeting“ fanden sich die Imker bei Brenda
& Gordan Wimble auf der Toll Farm in Bilsington ein. Ein
Höhepunkt war dort, das gemeinsame typisch Kentische
Spiel „Bat & Trap“. Trevor Atkins & Willi Claßen haben das
harmonische Treffen organisiert. Nun freuen sich alle auf
das nächste Treffen im Jahr 2019 in Bad Münstereifel.

Imker erklärt…

Am Sonntag, 28. Mai, besteht von 14 bis 18 Uhr in Nettersheim die Möglichkeit dem Imker und Diplom-Biologen Klaus Kaldenbach einen Blick über die Schulter zu werfen. Warum schwärmen Bienen? Dies wird eine von vielen Fragen sein, die der Experte beantworten wird. Witterungsabhängig findet das Informationsangebot im Gelände oder im Naturzentrum statt. Anmeldungen und weitere Informationen unter 02486-1246.

Quelle: Wochenspiegel

neue Bienensachverständige im Kreisgebiet

Der Ausbildungslehrgang 2017 zum Bienensachverständigen am Fachzentrum für Bienen und Imkerei in Mayen ist beendet und wir begrüßen 4 neue Bienensachverständige in unserem Kreisgebiet.

(von links: Boris Striffler, Jörg Brehme, Oliver Tretbar, Michael Lüssem, Dr. Christoph Otten – Fachzentrum Bienen und Imkerei, Mayen)

In 6 Schulungstagen wurde den Teilnehmern vertiefte Kenntnisse zur Biologie der Bienen und insbesondere zu möglichen Krankheitsbildern sowie Parasiten der Honigbiene vermittelt. Das erworbene Fachwissen wurde in der abschließenden Prüfung unter Beweis gestellt.

Bienensachverständige dienen anderen Imkern sowie dem Kreisveterinäramt Euskirchen als sachkundige Ansprechpartner für die Vorbeugung vor Bienenkrankheiten und unterstützen bei der Behandlung bzw. Sanierung betroffener Bienenstände. In den Imkervereinen übernehmen Sie eine Multiplikatorenfunktion und stehen interessierten Vereinsmitgliedern für deren Fragen rund um die Völkerführung und die Gesunderhaltung der eigenen Bienenvölker gerne zur Verfügung.

Der Kreisimkerverband Euskirchen gratuliert den neuen Bienensachverständigen zur bestandenen Prüfung und wünscht viel Erfolg bei der Ausübung der Aufgabe.

Die Kontaktdaten aller Bienensachverständigen im Kreisgebiet finden Sie hier.

2017 wieder Imkeraustausch nach Großbritannien

Im kommenden Jahr 2017 findet wieder ein Imker-Austausch-Treffen zwischen Imker-Familien aus dem Kreis Euskirchen und  Imker-Familien aus Ashford in England (nahe Dover) statt.

Die Imker-Austausch-Besuche gehen die Städtepartnerschaft zwischen Ashford und Bad Münstereifel  zurück. Heute nehmen Imker aus allen Ortsvereinen des gesamten Kreisgebietes teil.

Das Imker-Austausch-Treffen findet vom

25. (Anreise) bis zum 29. Mai (Abreise) in England statt

Imker oder Imker-Familien die teilnehmen möchten setzen wir auf die Teilnehmerliste, die nach England gesendet wird.  Dort findet man voraussichtlich passende Gastgeber! In der Regel fahren wir mit unseren privaten PKW’s  (teilweise werden Fahrgemeinschaften gebildet). Über den Ärmelkanal geht es meistens mit einer Autofähre, von Calais nach Dover und zurück – Kosten ca. 140,00 € je PKW.

Die Unterbringung in England ist privat und kostenlos. Wir empfehlen ein kleines Gastgeschenk mitzunehmen.

Auch werden die Gäste in vielen Dingen von Ihren Gastgebern frei gehalten. Von den englischen Imkern wird ein gemeinsamer Ausflug und ein Grillnachmittag/ -abend organisiert.

Revanchieren kann man sich dann nach 2 Jahren, wenn die englischen Imker/ Imkerfamilien im Kreis Euskirchen zu Gast sind.

Ein paar Eindrücke zu den vergangenen Austausch-Reisen sind im Bereich Presse zu finden.

Interessenten melden sich bitte beim Organisator Willi Classen unter 0170 5445985 oder nutzen das folgende Formular.

Interessentenliste GB-Imkeraustausch 2017

Interessentenliste GB-Imkeraustausch 2017

Ich habe Interesse an der Austauschreise mit unseren britischen Imkerfreunden teilzunehmen. Bitte nehmen Sie zu gegebener Zeit Kontakt zur Klärung der Einzelheiten mit mir auf.

Wird gesendet

Wachsskandal: Petition zu Wachsqualität in Vorbereitung

Ein Thema ist momentan in allen Medien rund um die Imkerei präsent: Verunreinigungen von Bienenwachs durch Paraffine und Stearine sorgen für dramatische Entwicklungen in den Bienenstöcken, bis hin zum Totalverlust.

Ein Problem wird bei der Aufarbeitung dieses Skandals schon jetzt offenkundig: es gibt derzeit keine gesetzliche Definition zu Bienenwachs bzw. zu dessen Qualität. Das möchte Imker Markus Gann aus Metzingen ändern und initiiert eine entsprechende Petition an den Deutschen Bundestag (zur Infoseite).

Dieses lobenswerte Engagement sollte unterstützt werden, daher verlinken wir hier die entsprechende Unterschriftenliste.

Amerikanische Faulbrut erfolgreich bekämpft

Das Veterinäramt des Kreises Euskirchen informiert darüber, dass die Amerikanische Faulbrut im Bereich der Stadt Euskirchen erfolgreich bekämpft wurde. Der im April dieses Jahres eingerichtete AFB-Sperrbezirk (Euskirchen Kuchenheim, Weidesheim) könnte zwischenzeitlich wieder aufgehoben werden.

Interne Seite für Mitglieder

Im internen Bereich für Mitglieder haben alle im Kreisimkerverband Euskirchen organisierten Imker die Möglichkeit weitergehende Informationen zu erhalten.

Das Passwort für den Zugang kann dem Rundschreiben aus 05/2016 entnommen werden oder bei den Ortsvereinen erfragt werden.